Sunday, 29 June 2008

Drei Gipfel, Yorkshire und ich bin hoch

Ich versuche mich an alles zu erinnern... aber ich muss ehrlich zugeben, vom ersten Gipfel weiss ich nicht mehr viel - erst recht nicht wie ich hochgekommen bin.

Am Freitag sind ich und einige ähnlich verrückte aus meiner Firma zu unserer "Three Peaks Challenge" aufgebrochen. Die Challange - Herausforderung ist: Die drei Gipfel und die Strecken dazwichen
insgesamt 39km
in 12 Stunden zu wandern.
Freitag sind wir nach Yorkshire (im Norden Englands) gefahren, haben unsere Sachen ausgepackt, ein örtliches Restaurant ausprobiert (LECKER!) und uns dann schlafen gelegt um bereit zu sein.
Wofür?
Für:
aufwachen um 5.00h
losfahren zum Ausgangspunkt um 6.00h
loswandern um 6.30h

Zunächst war dieser Berg dran...
Pen-Y-Ghent, Yorkshire
692.8 Meter hoch
(Das Foto habe ich nicht gemacht, als wir da waren war der Gipfel unter Wolken)















... dann sind wir zu diesen hin und dann rauf gewandert...
Whernside, Yorkshire
735.7 Meter hoch
(Das Foto habe ich nicht gemacht, als wir da waren war der Gipfel unter Wolken)
















...und zum Schluss war dann dieser hier dran
Ingelborough, Yorkshire
723.2 Meter hoch
(Das Foto habe ich nicht gemacht, als wir da waren war der Gipfel unter Wolken)















Ich bin heute nach Hause zurückgekommen, habe ungefähr 4 Blasen an jedem Fuß und bin sehr gespannt auf den Muskelkater der morgen bestimmt kommt...

Ich habe nur einige Fotos gemacht aber zunächst eine Übersicht
Wir sind vom Start aus nach rechts gewandert.
















Und nun ein paar Fotos, die ich gemacht habe.

Vor dem Start, die wunderschöne Yorkshire Landschaft
















Auf dem Weg nach oben auf den ersten Gipfel... aber geregnet hat es nicht.














Immer noch aufm Weg nach oben zum ersten Gipfel, die Kollegen. Und der Wind...
















Und dies war die... ähhh... Aussicht vom ersten Gipfel, Pen-Y-Ghent.















Aufm Weg nach unten vom ersten Gipfel



















So ist dieser Teil von Yorkshire, traumhaft.















Teatime!














Ein Wasserfall, der hat mich allerdings nicht über den Ausblick auf den langen Weg nach oben getröstet hat... der Gipfel ist übrigens nicht sichtbar sondern links von diesem Foto... und auch dann nciht sichtbar, da es immer noch bewölkt war.



















Auf der Spitze des Whernside Gipfels.



















Und der steinige Weg nach unten.















Unten angekommen habe ich dann endlich meine Schuhe und Socken ausgezogen... die Bilder von meinen Blasen möchte ich euch lieber ersparen.

Morgen werde ich mal ein zwei Bilder reinstellen, die eine Freundin gemcht hat, mit ner richtige Kamera nicht wie ich mit einem Handy. Und natürlich vom dritten Gipfel - die schwerste Überwindung.

Aber bevor ich jetzt ins Bett gehe und heule weil Deutschland NICHT Europameister ist, wollte ich sagen, dass es echt ein tolles Erlebniss war! Das nächste mal würde ich ein bisschen trainieren bevor ich so eine Herausfoederung annehme, aber auch so war es, mit Hilfe einiger Kollegen, die auf mich gewartet und mich mental unterstützt haben ganz toll!

39km in 12,5h
Die Herausforderung habe ich nicht geschafft, aber dafür die ganze Strecke! :D Einige Kollegen (sportlich, sportlich!) haben's in 9,5h geschafft.

1 comment:

simone said...

Aber du hast doch trainiert – durch den Deister bei absoluter Dunkelheit!

Ihr macht soooooooooooo coole Sachen. Unglaublich!Ich bin so neidisch – aber nicht auf's Wetter.